Home

JoGrysPlotter

Sonntag, den 2. Februar 12:00h – 20:00h

Ort: Haus der Kulturen der Welt, „Internet Yami-ichi“ Ausstellungshalle,

John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (EINTRITT FREI)

mit Arbeiten von:

*Franziska Jentsch
*Gregor Handrich
*Jo Grys
*Martin Kliehm
*Olivia Pils
*Peggy Sylopp
*You in 3D

„Internet Yami-ichi“ -Internet Black Market kommt, wie es der Name schon vermuten lässt, aus Japan. Künstler*innen, Hacker und Internetaktivist*innen haben sich zusammengeschlossen um auf einem Markt ungewöhnliche Dinge anzubieten, die irgendwie mit dem Internet verbunden sind.

Dieses Jahr findet „Internet Yami-ichi“ das erste Mal in Berlin, im Rahmen der transmediale, statt und das kunstsquad ist dazu eingeladen

Wir haben Piraten- und Künstlerfreund*innen angesprochen und freuen uns auf Beiträge von

*Franziska Jentsch – Edward Snowden Snowstormglobe

Das Abbild des bekannten Whistleblowers Edward Snowden steht bei Demonstrationen für den Widerstand gegen NSA und für den Schutz unserer persönlichen digitalen Daten. Die Vorlage für diese Maske kann frei aus dem Internet gedownloaded werden. Fransiska Jentsch hat diese Vorlage auf die Größe einer Schneekugel angepasst und jetzt verdecken oder geben die Schneeflocken den Blick auf ins russischen Exil geflüchtete Whistleblower frei.

Das Objekt hat die Künstlerin Franziska Jentsch für die Ausstellung #snowdenart der Piratenpartei NRW gestaltet, die gerade im Landtag in Düsseldorf gezeigt wird.

http://internetfeelslike.net/edwardsnowdensnowstormglobe/

*Gregor Handrich – Soundbox „Wohlklang“

Die mobile Soundbox „Wohlklang“, die Gregor Handrich zusammenbaut ist optisch minimal aus schlichtem Holz mit dezentem Lichteffekt. In „Wohlklang“ versteckt sich ein drahtloses Soundsystem ansteuerbar für verschiedene Devices.

http://hand-rich.de/

*Jo Grys – Downloads

Jo Grys setzt sich in seinen Arbeiten mit technischen Prozessen und grafischer Umsetzung von Sounds auseinander. Für den Internetmarkt bringt er einen selbst gebauten Plotter mit, mit dem Vorort Grafiken ausgedruckt werden.

http://frgmnt.org/downloads/

*Martin Kliehm – Informationsfreiheit

Der politische Aktivist Martin Kliehm wird uns mit seinem Angebot zur Informationsfreiheit überraschen.

*Olivia Pils – Fake Mistress: Der Plan 2013

Mit begehbaren Klangskulpturen, Licht- und Soundinstallationen schafft Olivia Pils neue Erlebnisräume und skurrile Welten. Bei „Der Plan 2013“ können die Soundfiles aus dem Internet heruntergeladen werden, das dazu passende booklet mit einem besonderen Überraschungseffekt gibt es auf dem „Internet Yami-ichi“.

http://www.fake-mistress.de/?page=music&spage=releases

*Peggy Sylopp – Piraten Pong und M98

Eines der ersten Computerspiele Pong, besteht nicht nur aus zwei hüpfenden Balken, die versuchen einen runden Punkt aufzuhalten, sondern ist ein Kult. Die Klang- und Medienkünstlerin Peggy Sylopp lässt in ihrer Installation die Balken von der Stimme steuern, wobei es nicht auf die Lautstärke, sondern auf die geschickte Interaktion ankommt. Die Soundfiles, die durch diese Steuerung entstehen, können auf einem Stick gekauft und mitgenommen werden.

Zu Peggy Sylopps zweites Projekt M98: Zu Beginn des Ersten Weltkrieges, vor 100 Jahren, war die Zerstörungskraft der neuen Technologien noch unbekannt und die Soldaten marschierten mit begeisterten Hurra-Rufen und einer Blume im Gewehrlauf in den Kampf. Mit einer heutigen, neuen Technologie, dem 3-D Druck, will Peggy Sylopp die Verquickung von technologischem Fortschritt und militärischen Motiven thematisieren. Der 3D-Druck ermöglicht den virtuellen Raum zu überwinden, indem er digitale Objekte in den ‚realen‘ physikalischen Raum eintreten lässt. Welche Möglichkeiten und Folgen aus dieser neuen technischen Entwicklung entstehen, ist so wenig abzusehen, wie es die Folgen des Gewehrs, der Mauser 98, für die Soldaten waren.

http://projektraumexperienceart.wordpress.com/

*You in 3D – 3D-Drucker-Druck

You in 3D wird ihren 3D-Drucker zum Black Market mitbringen und Vorort erklären, wie Bauteile für einen 3D-Drucker ausgedruckt und zusammengebaut werden können. Einzelne Bauteile können natürlich gleich gekauft werden. You in 3D ist eine Gruppe von netzaffinen Tüftlern, die in ihrem Berliner Shop auch workshops zu 3D-Druck anbieten.

http://3d-druck-shop.youin3d.com/

Kommt zahlreich

Kerstin @la_lioness

Photo: Jo Grys

weitere links:

http://www.transmediale.de/content/internet-yami-ichi-internet-black-market

http://berlin.yami1.biz/

http://www.transmediale.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s